Engel-fliegend Putten

Wer kennt sie nicht, die kleinen nackten Putten, die in jeder Barock- oder Rokokokirche des Alpenraumes an Altären oder Säulen schweben, auf die Besucher blicken und ihnen auf ihren Instrumenten etwas vorzuspielen scheinen? Vier von ihnen können Sie sich dank Franco nach Hause holen und ihnen dort einen speziellen Platz geben, vom dem aus sie Sie inspirieren und erfreuen können.


Die kleinen, nackten Putten, die nur mit einem Tuch bedeckt sind, gibt es in 11 cm beziehungsweise 18 cm. Sie tragen wie ihre barocken Kollegen die Instrumente Mandoline, Flöte, Geige und Trompete bei sich und bilden so eine fröhliche, musische Schar. Die Tücher der größeren Fassung (18 cm) sind in der kolorierten Fassung in unterschiedlichen Farben gehalten, die Tücher der 11 cm großen Putten sind vergoldet.

Eine ganz besondere Putte ist der Engel mit ausgebreiteten Armen (1290), der als sehr ruhiger, instrumentenloser Zeitgenosse als Symbol für die Meditation steht. Er ist die offizielle Nachbildung von Michael Feichtmayrs (1709-1772) Puttenengel in der Benediktinerabteikirche Ottobeuren.