Korpusse

Der Korpus des gekreuzigten Christus ist eines der bedeutendsten Symbole im christlichen Glauben. Mit oder ohne Kreuz wird er traditionellerweise im Herrgottswinkel in der heimischen Stube angebracht, um dort an Jesu Geschenk an uns Menschen zu erinnern und seine Anbetung zu ermöglichen. Der einzelne Korpus kann auch zur Ergänzung eines bereits bestehenden oder selbst hergestellten „leeren“ Kreuzes dienen.


Im Angebot der Firma Franco finden Sie fünf verschiedene Korpusse, die unterschiedliche Stile repräsentieren. Ihre angegebenen Maße verstehen sich dabei immer von Kopf bis Fuß. Die beiden Korpusse 4400 und 4500 sind die klassischen Darstellung des am Kreuz leidenden Jesus, wie sie bei vielen Kruzifixen zu finden sind. Sie sind in 10 cm bis 85 cm beziehungsweise in 12 cm bis 40 cm erhältlich und können in den üblichen Fertigungen – naturbelassen bis bemalt – sowie in einer antikisierten Fassung erworben werden. Ab einem Maß von 60 cm ist der Korpus 4400 in Lindenholz geschnitzt, alle anderen Größen sind aus Bergahorn.
Die Korpusse 4545 und 4550 gehören der romanischen Kunstrichtung an, die sich durch einfachere, geradere Linienführung und weniger Details auszeichnet. Ihre Vorlagen sind zudem sehr alt und entstammen dem 11. bis 13. Jahrhundert. Korpus 4550 ist dabei eine originalgetreue Nachbildung des „Großen Gott von Altenstadt“ (13. Jahrhundert), der seine Berühmtheit vor allem seiner Größe von 3 Metern 20 verdankt. Wie die klassischen Korpusse sind auch die romanischen sowohl in den traditionellen Fertigungen als auch in einer antikisierten Fassung erhältlich.
Wer das Leiden nicht allzu vordergründig in seinem Korpus dargestellt haben möchte, kann bei Franco auf den stilisierten Korpus 4600 ausweichen. Dieser ist eine modernere Interpretation, die zusätzlich zur antikisierten Fassung auch in einer komplett vergoldeten Form gefertigt wird.